Svensby

Auf dem Barheia.

Heute Morgen sah ich die Berge und teilweise auch blauen Himmel. Wunderbar! Ich hatte eine kleine Wanderung auf den Barheia geplant. Das ist ein kleiner Berg, ca. 350 m hoch, zu dem ein Wanderweg in Svensby startet.

Nach dem Frühstück ging ich los. Heute hatte ich etwas länger geschlafen. Also startete ich 9:00 Uhr. Der Weg ging langsam bergan und führte durch Birkenwälder und teilweise auch durch Nadelholzwald. Dann wurden die Bäume weniger, und die Vegetation entsprach mit den niedrigen Pflanzen der Tundra. Beeren, Wollkraut, Orchideen, Moltebeeren und vieles mehr waren darunter.

Der Barheia ist weniger ein Gipfel, sondern eher eine Hochebene, von der man Blick über den Ullsfjord und dessen Berge sowie über die Lyngenalpen hat. Es waren zwar immer Wolken da und bei blauem Himmel und Sonnenschein wäre die Kulisse vielleicht etwas beeindruckender gewesen, aber auch bei diesem Wetter war es auf dem Barheia sehr schön. Auf der Hochebene lief ich weiter zu zwei Bergseen.

Ich sah wieder viele Orchideen vor allem Knabenkräuter, aber auch eine Orchidee, deren Namen ich nicht kenne. Es könnte ein Zweiblatt sein, aber wie gesagt, ich weiß es nicht.

Nachtrag: Mit Hilfe einer Leserin meines Blogs, weiß ich nun, dass die unbekannte Orchidee ein Knabenkraut ist und Grüne Hohlzunge heißt. Den Namen habe ich noch nie gehört. Lieben Dank für die Unterstützung!

In den Birkenwälder wuchsen auch schon Pilze. Ich nahm keinen mit, da ich keinen kannte. Von der Hochebene konnte ich auch auf den größten See der Lyngenalpen, den Jægervatnet, sehen. Ein Rentiergeweih habe ich gefunden und einige Schmetterlinge, Mohrenfalter, habe ich auch gesehen.

Besonders war sicher, dass plötzlich aus dem Birkenwald ein Kauz kam. Er flog keine 2 m an mir vorbei und flog in den Wald hinein, scheuchte weitere Käuze auf und kam wieder zurück. Ich hatte natürlich keine Chance, ein Foto zu machen. Aber wie er so geräuschlos an mir vorbeiflog und dann mir wieder entgegen kam, das war schon sehr beeindruckend. Ich ging in den Wald und schaute nach den anderen Käuzen. Ich sah sie, aber sie waren weit entfernt.

Auf der Hochebene umschwirrten mich Dutzende von Fliegen. Das war nicht unbedingt angenehm, aber da sie nicht in die Augen oder in die Nase gingen, war es auszuhalten. Glücklicherweise waren es keine Mücken und Bremsen.

Der Besitzer der Unterkunft, Ole Anton, in der ich wohne, sagte, dass der Barheie etwas ganz Besonderes ist. Ich stimme ihm zu, klein aber fein.

Bei meiner Rückkehr in meine Unterkunft traf ich Ole Anton. Er hält mich für verrückt, dass ich von Deutschland nach Svensby mit dem Fahrrad gefahren bin. Da hat er vielleicht nicht ganz unrecht.

Um die Hütte laufen immer Hühner und Hühnereier stehen zum Verkauf. Ole Anton sagte, ich soll mir Eier aus dem Kühlschrank nehmen, sie wären sehr gut und ich bräuchte nichts zu bezahlen. Ich nahm mir zwei Eier und es gab Rührei als Vorspeise zum Mittagessen. Die Hauptspeise waren dann Tortellini.

Danach musste ich noch etwas regeln für meine Rückreise und zwar die Zugfahrt von Dänemark nach Deutschland. Erst kaufte ich das Ticket über die Deutsche Bahn App. Eine Fahrradkarte konnte ich aber online nicht buchen. Mehrere Telefonate bei der Deutschen Bahn waren erfolglos. Ich stornierte das Ticket wieder. Dann kam ich auf die Idee, dass ich mein Ticket bei der Dänische Staatsbahn kaufen könnte. Ich rief den dortigen Kundenservice an und fragte, ob man eine Fahrradkarte mit der App buchen könnte. Die Frau sagte „na klar“. Ich lud mir die App der Dänischen Staatsbahn herunter. Nachdem ich die App geöffnet hatte, war mir klar, warum in der Stimme der Frau vom Kundenservice Verwunderung war. Es ist nicht so kompliziert wie bei der Deutschen Bahn. Bei der Dänische Staatsbahn ist die Fahrradkarte nicht versteckt, sondern ganz direkt mit der Sitzplatzreservierung buchbar. Also kaufte ich mir ein Ticket von Hirtshals nach Flensburg inklusive Fahrrad. Die Fahrradkarte musste ich früh buchen, da die Züge teilweise reservierungspflichtig für Fahrräder sind.

Mittlerweile sind die Lücken in den Wolken wieder geschlossen, es nieselt ab und zu. Die Wolken hängen heute nicht so tief, die Berge sind noch zu sehen.

Karte Teil 1

Karte Teil 2

Birkenwald
Birken, Birken, Birken…
Ein Knabenkraut
Orchidee Knabenkraut Grüne Hohlzunge
Auf dem Barheia
Blick zu den Bergen der Lyngenalpen
Gipfel und Gletscher der Lyngenalpen
Am ersten Bergsee
Am zweiten Bergseen
Das Rentiergeweih
Ein Mohrenfalter
In Svensby